FANDOM


Die Ryūken (jap. 龍拳, Ryūken; übers. „Drachenfaust“) ist eine Technik die nur von son Goku verwendet wird. Zum ersten Mal kommt diese Technik im Kampf gegen Hildegarn zum Einsatz, im 13 Dragon Ball Film „Drachenfaust".[1] Son-Goku durchbohrt damit auch Super C17 in Dragon ball GT und tötet ihn somit. Auch gegen Si Xing Long und Yi Xing Long kommt die Ryuken zum Einsatz, wobei die Attacke Yi Xing Long nicht getötet hat aufgrund seiner Heilungsfähigkeiten.

Bei der Attacke erscheint ein Drache (welcher Shenlong ähnlich sieht jedoch komplett in einem Gelb-ton ist), der schlussendlich eine Explosion herbeiführt. Son Goku verursacht ein Loch im Körper des Gegners durch welches er hindurch fliegt.

Quellen